Aktuelle Bearbeitungszeit 1 - 5 Werktage

Angebot!

Anyrace FOX X2 2020 mit Goldenride

Ungeprüfte Gesamtbewertungen (1 Kundenrezension)

449,00 499,00 

  • Individuell
  • Ready to Race
  • Support Garantie
  • Daten im Checkout bitte angeben

Wähle dein Setup

Artikelnummer: GTN/FOX/GR/X2_MY20 Kategorien: , Schlagwörter: , ,

Beschreibung

Keine Kompromisse!

Hol das absolute Maximum aus deinem Fahrwerk heraus! Wird individuell auf Dich abgestimmt. Die Daten werden im Checkout von Dir abgefragt!

Damit Du exakt das richtige Teil erhältst bitte das Eyelet+Achsen.pdf  herunterladen und nach der Bestellung per email schicken an: info@anyrace.de

Alle Details zum Golden Ride findest du gleich wenn du runter scrollst:

Technische Details

Gewicht n. a.
Einbaulänge

205 Trunnion Air, 250 Air

Ziel des Tunings

Der X2/DHX2 ist ein ausschiebendes System. Das Kolbenventil schiebt die komplette Ölsäule durch das Bodenventil und das Öl gelangt über eine Rückführung wieder auf die andere Seite des Kolbenventils. Das sorgt für die schlechte Auflösung des Zielkonflikts: weiches Ansprechen vs. Abstützung des Aufbaus.

Daher haben wir beim X2 alle Register gezogen, um die Ölsäule nicht mehr zu schieben, sondern stattdessen unser Anyrace Kolbenventil (Midvalve) zum Arbeiten zu bekommen.

Frequenzseleketives Kolbenventil

Durch unseren sehr aufwendig konstruierten Midvalve ermöglichen wir bei deutlich erhöhter Abstützung und Dämpfung ein definiertes und sehr geschmeidiges Öffnungsverhalten der Shims. Das Midvalve ist zudem frequenzselektiv. Das heißt du bekommst 2 Dämpfer in einem:
1. Weich bei Wurzeln, Bremswellen und allen hochfrequenten Anregungen! Das sorgt für maximalen Grip v.a. auf Wurzeln oder Bremswellen.
2. Hart bei Sprüngen, Anliegern und allen niederfrequenten Anregungen! Das sorgt für hohe Fahrsicherheit und Reserven in jeder Lebenslage!

Bodenventile

Passend zum Midvalve wurden die Bodenventile (hier gibts ja Zug- und Druck-Bodenventil) auch umgebaut, um den nötigen Gegendruck zu generieren (entgegen dem ausschiebenden System). Der Fahrkomfort auf Bremswellen steigt ohne ein Wegtauchen des Lenkers. Aus Performance Gründen sind die High-Speed-Versteller so gut wie inaktiviert. Hier kann man sie zwar noch verwenden, macht aber nicht viel Sinn. Low Speed Versteller Druck und Zug sind normal bedienbar – Anyrace typisch fast komplett geschlossen.

Fahrverhalten

Das viel höhere Dämpfungsmaß des Systems sorgt zudem für geringere Radlastschwankungen und hohe Fahrsicherheit. Die Druckstufe entspricht wie immer bei Anyrace einem Vielfachen der Original Druckstufe. Subjektiv fühlt sich das Bike nachher eher wie eine Motocross Maschine an.
Weichere Federrate und mehr Dämpfung sorgen für nie gesehenen Grip auf Wurzeln und dem absolut sicheren Fahrwerk, das auch bei höchsten Geschwindigkeiten immer maximale Kontrolle liefert.
Wer unbedingt einen "Flummi" fahren möchte ohne Kontrolle – der ist hier falsch. Auf sprunglastigen Bikeparkstrecken sind trotzdem alle Tricks möglich und das mit viel mehr Sicherheit, weil die Kontrolle in der Luft durch die frequenzselektive Zugstufe so hoch ist. Du musst nur 2-3 km/h schneller drauf halten für die gleiche Flugweite :)

Individuell

Anhand Deiner Angaben zu Deinem Bike-Rahmen, Körpergewicht, Fahrstil, Vorlieben und Fahrkönnens wird die Federrate sowie Dämpfungsmaß Druckstufe und Zugstufe unabhängig voneinander berechnet. Das sorgt letztlich für den Golden Ride Effekt. Er garantiert Dir sehr komfortables Abrollen, Anfedern und Schluckfreudigkeit und gleichzeitig top Abstützung beim Anbremsen, in Anliegern und bei Landungen von großen Sprüngen. Die Spreizung der Anyrace Tunes zueinander beträgt circa. 500% und somit kann wirklich eine enorme Bandbreite an Fahrern und Rahmenkinematiken abgedeckt werden. Auch bei der Spreizung übertreffen wir die Stock-Fahrwerke um Welten.

Klassen Rücken

Du möchtest ein noch poppigeres und agileres Bike für flache tretlastige Trails? Unser Rezept dafür "Klassen Rücken". Durch Veränderung der Federrate und der Klicks, wie im Tuning Guide beschrieben, bekommst Du ein noch agileres Bike.

Versteller

Wegen den zahlreichen technischen Änderungen ist der Climb-Hebel leider nicht mehr zu verwenden. Er muss immer auf geschlossen stehen. LSC und LSR sind bedienbar für Feinjustierung. HSC und HSR sind theoretisch bedienbar sollten aber auf geschlossen stehen.
Wie immer werden alle Versteller von uns exakt auf Dich eingestellt, sowie bereits die Federrate.

Service

Nach dem Tuning könntest Du auch selber noch den Service durchführen, nur solltest Du wirklich auf perfektes Entlüften achten und unsere Öle verwenden, da Beides einen riesigen Einfluss auf die Performance hat. Für den Fall können wir Dich auch gerne mit unseren Ölen und Dichtungen beliefern.

1 Bewertung für Anyrace FOX X2 2020 mit Goldenride

  1. philippjarosch

    Wahnisnn was Ihr aus dem Dämpfer mit Eurem Tuning rausgeholt habt!

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

FAQs

Bei unseren Tunings werden die Ventilsysteme aufwendig entwickelt und gefräst und für gewöhnlich möglichst viele Rohre und Versteller wieder verwendet.
Anhand der Angaben zu deinem Rahmen, Körpergewicht, Fahrstil, Vorlieben und Fahrkönnens wird ein Tuning genau für Deine Ansprüche berechnet. Das System ist leicht frequenzselektiv. Das heißt du bekommst 2 Dämpfer in einem: 1. Weich bei Wurzeln, Bremswellen und allen hochfrequenten Anregungen!

2. Hart bei Sprüngen, Anliegern und allen niederfrequenten Anregungen!

Deine Vorteile:

Viel mehr Abstützung –> du kannst viel brutaler in Anlieger oder Sprünge reinhalten
Mehr Fahrsicherheit
Mehr Komfort (kein Armpump mehr)
Mehr Grip: vor allem auf Wurzeln oder ruppigen Strecken
Mehr Kontrolle beim Springen

Ein Anyrace getuntes Enduro hat ja bergab so viel Power wie ein DH Bike. 
Schon oft haben wir für unsere Racer auf flachen, tret-lastigen Strecken aus dem Anyrace
typischen Fahrwerk mit extra viel Grip und Fahrsicherheit, ein charakteristisch noch poppigeres
und noch agileres Bike gebaut, was aber immer wieder auf normalen Worldcup Strecken
zurückgebaut wird zum typischen Anyrace Fahrwerk. Mit Fülldruckerhöhung kann man um ganze
Klassen die Charakteristik des Bikes verändern.

Klassen: DH → Mini-DH → Enduro → Trail → Tour

Vorteile:
+ Beschleunigung aus Kurven
+ Lebendiger: aktiveres Abziehen, um z.b. weiter zu Springen

Nachteile:
– Grip
– Fahrkomfort
– Fahrsicherheit (weniger fehlerverzeihend, Kicken, Nosedive usw…).
– ACHTUNG: Das “poppige” Fahrwerk fühlt sich natürlich schneller an (weil es nervöser ist),
ist aber einfach unsicherer und ist tatsächlich auf vielen Strecken langsamer!!!

1 Klasse rücken:
Beispiel Enduro (Mini DH Bike dass alles vernichten kann) → “poppigen” Enduro: 10% mehr
Fülldruck (vorne und hinten natürlich) dabei bleibt die Zugstufe LSR wie sie ist und die Druckstufe
LSC wird ca. 2-4. Klicks geöffnet.

2 Klassen rücken (maximum):
Enduro (Mini DH Bike dass alles vernichten kann) → “poppigen” Trailbike: 20% mehr Fülldruck
(vorne und hinten natürlich) dabei bleibt die Zugstufe LSR wie sie ist und die Druckstufe LSC wird
ca. 4-8. Klicks geöffnet.

Anhand der Angaben zu deinem Rahmen, Körpergewicht, Fahrstil, Vorlieben und Fahrkönnens wird ein Tuning genau für Deine Ansprüche berechnet. Das heißt die Tunings sind für absolut jeden geeignet der/die gerne Biken geht, egal ob Freizeitfahrer oder Pro.

Oft hört man auch das speziell ungeübte Fahrer nicht glauben, dass sie einen Unterschied merken, oder dass das Tuning etwas bringen würde. Gerade Anfänger können sich aber keine Fehler im Fahrwerk erlauben, weil sie es oft gar nicht korrigieren können durch Fahrkönnen. Z.B. habe ich schon sehr oft gehört, dass z.b. die bessere Abstützung der Gabel, sehr viel Sicherheit bringt, oder auch für Anfänger auf Sprüngen, die enorme Zugstufe im Aufbaufrequenten Bereich sehr viel Ruhe in der Luft bringt und den Nose-Dive verhindert. 

Ja, Du wirst auf jeden Fall einen Unterschied merken. Du wirst auf den Trails so geschmeidig Abrollen und ruhig Dahingleiten wie nie zuvor. Handgelenkschmerzen gehören der Vergangenheit an und du kannst dich komplett auf deine Fahrt konzentrieren. Leistung, Ausdauer, Fahrsicherheit und natürlich dein Spaß beim Fahren werden maximal erhöht.

Der größte Vorteil der Luftfederung ist das geringere Gewicht, der Vorteil des Coil Dämpfer ist eine minimal bessere Abstützung und Robustheit bei sehr schweren Fahrern. Daher ist die Anyrace Empfehlung für leichte Fahrer eher Air und bei wirklich schweren eher Coil. Eine viel wichtigere Wahl ist die richtige Übersetzung des Hinterbaus zu wählen und das richtige Dämpferelement. (z.B. hatten wir schon richtig schwere Fahrer, die mit einem leichten Bike mit Mini-Dämpfer mit indirekter Übersetzung zu uns kamen – Dort können wir zwar auch noch Tunen, aber die Kräfte im Dämpfer werden brutal hoch. Daher sollten schwere Fahrer wirklich große Dämpfer mit direkter Übersetzung wählen – Falls du hier noch Hilfe bei Dämpfer oder Rahmenwahl haben möchtest, melde Dich einfach nochmal bei uns).

Grundsätzlich macht Air oder Coil bei unseren Tunings nicht viel Unterschied, weil alles auf dem Punkt genau auf den Fahrer und den Rahmen abgestimmt ist und unsere Dämpfungs Systeme vor allem über gute Abstützung aus der Dämpfungsfunktion profitieren (auf einem Level, dass Dir ganz neu sein wird :)Daher ist die Abstützung aus der Federung untergeordnet.

Noch mehr Technik Insides gibts hier: https://anyrace.de/tuning/

Beim Kauf eines Coil Dämpfers ist keine Feder und auch keine Achsen dabei. Du kannst beides über uns beziehen oder deine Feder/Achsen benutzen, wenn du eigene hast.

Wir garantieren dass deine Gabel oder Dämpfer so schnell wie möglich fertig ist. Bitte beachte unsere aktuelle Bearbeitungszeit. Die Bearbeitungszeit beschreibt den Zeitraum ab dem wir Dein Fahrwerk erhalten bis wir es wieder losschicken. 

Wenn Du ein Konto angelegt hast, kannst du das machen. Gehe dazu unter „Mein Konto“ –> „Bestellungen.“ Dort wird dir der aktuelle Status deiner Bestellung angezeigt.

Aktuell müssen Wir die Werkstatt komplett für Kundenbesuch sperren und auf Versand umstellen. 

Ja, Du erreichst uns unter der Nummer:

+49 151 20700992 von Montag bis Donnerstag zwischen 15:30 – 17:30

Normalerweise gerne. Zur Zeit müssen wir die Werkstatt allerdings für Kundenbesuch sperren.

Ja gerne die Komponenten schicken. Bitte einfach vorab die Bestellung auf unserer Seite machen und den weiteren Instruktionen folgen.

Die Versandkosten um uns deine Federelemente zu schicken, übernimmst Du. Wir übernehmen den Rückversand. 

Für den Versand in die Schweiz berechnen wir 30 Euro. Die Kosten, um uns deine Federelemente zu schicken, sind von Dir selbständig zu tragen.

Der Service muss extra gebucht werden. Vor allem bei Dämpfern lohnt es sich den Service dazu zubuchen denn der Aufpreis beträgt nur 50 €. Bei Federgabeln beträgt der Aufpreis 119 €. Der Rabatt wird erst im Warenkorb angezeigt.

RP23 werden regelmäßig undicht. Kann im Rahmen unseres Service behoben werden. Also einfach großen Service buchen.

Das ist das frequenzselektive System beim Tuning. Das Geräusch entsteht wenn du die Gabel mit Schwung ein und ausfedern lässt. Genau in dem Moment wenn die Gabel vom Einfedern ins Ausfedern geht macht das Zusatzventil auf bzw. zu. Ist also alles völlig normal.

Im Rahmen der Reibwertoptimierung wird die komplette Schmierung umgestellt. Daraus resultieren oft akkustische Zischgeräusche. Vor allem direkt nach dem Service oder Tuning. Außerdem sind oft Ölfilm an Gabeln oder Dämpfer zu finden. Beides ist völlig normal und nach ein paar Bike Tagen solltest du nichts mehr merken.

Diese Frage kommt oft fälschlicherweise auf. Wenn man die Pumpe anschließt, wird der Schlauch zwischen Luftkammer und Barometer nämlich mit Luft befüllt, und somit ist etwas Luft aus dem Dämpfer entwichen. Wenn man mehrmals hintereinander anschließt ist dann jedesmal weniger Luft im Dämpfer. Ein typischer Wert liegt bei ca. 0,3bar pro Anschließen.

Ein Anyrace getuntes Enduro hat ja bergab so viel Power wie ein DH Bike. 
Schon oft haben wir für unsere Racer auf flachen, tret-lastigen Strecken aus dem Anyrace
typischen Fahrwerk mit extra viel Grip und Fahrsicherheit, ein charakteristisch noch poppigeres
und noch agileres Bike gebaut, was aber immer wieder auf normalen Worldcup Strecken
zurückgebaut wird zum typischen Anyrace Fahrwerk. Mit Fülldruckerhöhung kann man um ganze
Klassen die Charakteristik des Bikes verändern.

Klassen: DH → Mini-DH → Enduro → Trail → Tour

Vorteile:
+ Beschleunigung aus Kurven
+ Lebendiger: aktiveres Abziehen, um z.b. weiter zu Springen

Nachteile:
– Grip
– Fahrkomfort
– Fahrsicherheit (weniger fehlerverzeihend, Kicken, Nosedive usw…).
– ACHTUNG: Das “poppige” Fahrwerk fühlt sich natürlich schneller an (weil es nervöser ist),
ist aber einfach unsicherer und ist tatsächlich auf vielen Strecken langsamer!!!

1 Klasse rücken:
Beispiel Enduro (Mini DH Bike dass alles vernichten kann) → “poppigen” Enduro: 10% mehr
Fülldruck (vorne und hinten natürlich) dabei bleibt die Zugstufe LSR wie sie ist und die Druckstufe
LSC wird ca. 2-4. Klicks geöffnet.

2 Klassen rücken (maximum):
Enduro (Mini DH Bike dass alles vernichten kann) → “poppigen” Trailbike: 20% mehr Fülldruck
(vorne und hinten natürlich) dabei bleibt die Zugstufe LSR wie sie ist und die Druckstufe LSC wird
ca. 4-8. Klicks geöffnet.